Episode 1 - Zucchetti süss und sauer

Zucchetti

 

SF 66

 

Zucchetti süss und sauer

1 kg Zucchetti mittlere bis

kleinere

1 Peperoncino

5 Schalotten

5 dl Weissweinessig

2 1/2 dl Weisswein

60 g Salz

150 g Rohrzucker

1 Esslöffel Senfkörner gelb,

gehäuft

2 Lorbeerblätter

 

Haltbarkeit

etwa 6 Monate haltbar.

 

1 Die Enden der Zucchetti entfernen, die Früchte ungeschält der Länge nach

vierteln, dann in etwa 1 cm grosse Würfel schneiden.

2 Den Peperoncino der Länge nach halbieren, entkernen, dann in feine

Streifchen schneiden. Die Schalotte schälen und je nach Grösse halbieren

oder vierteln.

3 In einer mittleren Pfanne Essig, Weisswein, Salz, Zucker, Senfkörner und

Lorbeerblätter aufkochen und 5 Minuten kochen lassen. Zucchetti,

Peperoncino und Schalotten beifügen und die Zucchetti auf der

ausgeschalteten Herdplatte 1 Stunde zugedeckt ziehen lassen.

4 Dann das Ganze wieder aufkochen und auf kleinem Feuer 5–8 Minuten

kochen lassen, bis die Zucchetti knapp weich sind.

5 Die Zucchetti mit einer Schaumkelle herausheben, gut abtropfen lassen und

satt in Einmachgläser mit Schraubverschluss füllen. Den Sud nochmals

aufkochen, dann siedend heiss über die Zucchetti giessen. Die Gläser sofort

verschliessen. Die Zucchetti vor dem Genuss etwa 5 Tage ziehen lassen.

 

Zucchettisalat

500 g Zucchetti

60 g Dörrtomaten in Öl

eingelegt

1 Zwiebel klein

1 Knoblauchzehe

7 Esslöffel Olivenöl

Salz, Pfeffer

1 Zitrone Schale

2 Esslöffel Zitronensaft

1 Prise Zucker

 

1 Von den Zucchetti die Enden abschneiden und die Früchte ungeschält in feine

Stifte schneiden. Die Dörrtomaten klein würfeln.

2 Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Das Olivenöl in einer

Bratpfanne erhitzen. Dörrtomaten, Zwiebel und Knoblauch darin andünsten.

Die Hitze auf höchste Stufe stellen, die Zucchetti hineingeben, mit Salz und

Pfeffer würzen und unter Wenden nur gerade 1½ Minuten braten. In eine

Schüssel geben. Die Zitronenschale beifügen. Zitronensaft und Zucker

verrühren und beifügen. Alles mischen und 10 Minuten durchziehen lassen,

dann wenn nötig nachwürzen und servieren.

 

Fisch und andere Meeres Leckereien auf Zucchetti

 

Fischfilets (gerne mit Haut für mehr Geschmack) je nach Gusto (frag Deinen Fischhändler nach Fisch, der gerade Saison hat, im Angebot ist und nachhaltig gefangen wurde. Dann schonst Du gleichzeitig noch den Geldbeutel und tust etwas Gutes!)

Garnelen und/oder Tintenfischtuben, wenn Du magst (von der Menge her kannst Du etwa 1 Filet und 1 Garnele pro Person kalkulieren)

2-3 Scheiben dünn aufgeschnittenen Pancetta (alternativ geht ein anderer durchwachsener Speck)

kleine Cocktailtomaten

1 Zucchini, in feine Scheiben

2 Süsskartoffeln

Olivenöl

grobes Meersalz

weißer Pfeffer

1/2 Zitrone, in dünne Scheiben geschnitten

Saft einer weiteren 1/2 Zitrone (oder je nach Geschmack)

4 Sardellenfilets

1 kleine, frische Chili

 

1. Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen und – wenn möglich – den Grill anschalten.

2. Die Auflaufform mit Olivenöl etwas einreiben.

3. Auf den Boden der Form die Sardellen, die Chilischote und die Zitronenscheiben legen.

4. Tomaten waschen, Zucchini hobeln und ebenfalls in die Form geben. Kartoffeln schälen zuschneiden und in die Gratinform geben

5. Fisch (Haut nach oben!) und Garnelen in der Form gleichmäßig verteilen.

6. Alles mit Salz und Pfeffer, etwas Zitronensaft und Olivenöl würzen.

7. Pancettascheiben über den Fisch legen, damit er nicht so schnell austrocknet.

8. Die Form in die Mitte des Ofens schieben und etwa 10-15 Minuten garen, bis der Pancetta knusprig und der Fisch innen noch leicht glasig ist.

 

Spanische Gazpacho

Zutaten
250 g Weißbrot vom Vortag
4–5 große reife Tomaten
1 kleine Salatgurke, geschält und grob zerkleinert
1 grüne Paprikaschote, Kerne entfernt, grob zerkleinert
2 Knoblauchzehen, geschält
bestes spanisches Olivenöl
Sherryessig
Meersalz und frisch gemahlener
schwarzer Pfeffer

Zubereitung
1. Das Brot in Scheiben schneiden, entrinden und in 100 ml Wasser einweichen. Die Tomaten mit einem kleinen Messer oben einstechen, in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser überbrühen. Das Wasser nach 30 Sekunden abgießen. Tomaten kurz abkühlen lassen, dann die Schalen abziehen.

2. Die Tomaten mit dem vorbereiteten Gemüse und dem Knoblauch in einen großen Krug oder in den Mixaufsatz der Küchenmaschine füllen. Das Brot darauf verteilen, 2 Esslöffel Olivenöl und 1 Schuss Sherryessig hinzufügen und die Zutaten mit dem Handmixer oder in der Küchenmaschine glattrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, einen ordentlichen Schuss Wasser zufügen, nochmals mit dem Mixer durchrühren und erneut abschmecken. Die Spanier geben manchmal noch eine Prise Zucker dazu, aber wenn die Tomaten richtig reif sind, ist das nicht nötig. Die Suppe wird nicht so schön rot sein, wie Sie das vielleicht gewohnt sind, denn durch das Brot bekommt sie – wie es eigentlich auch sein sollte – eine bräunlich-orange Farbe. Gazpacho mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen.

3. Die gut gekühlte Gazpacho in Gläser oder Tassen geben, mit Olivenöl beträufeln und nach Belieben garnieren – zum Beispiel mit gehackten Kräutern, fein geschnittener Paprikaschote oder gehackter Zwiebel, Serrano-Schinken oder auch mit halbierten, hart gekochten Wachteleiern. Köstlich, erfrischend und supereinfach!